Knowledge and Data Engineering
Uni Kassel

Objektorientierte und Deduktive Datenbanken

Erster Veranstaltungstag:
Mittwoch, 20. Oktober 2004
Ort und Zeit:
Mittwoch 08:15 - 9.45 in Raum 0443
Übungen:
Montag 12:30 - 14:00 in Raum 0443
Vorkenntnisse:
Informatik Grundstudium, insbesondere Datenbanken I.
Angesprochener HörerInnenkreis:
Hauptstudium Inf. Hauptstudium, Math. NF Inf. Hauptstudium
Leistungsnachweis:
Klausur oder mündliche Prüfung, je nach Teilnehmerzahl. Die Vorlesung kann im Bereich Praktische Informatik oder im Anwendungsgebiet Internet-Technologien angerechnet werden.
Veranstalter:
Prof. Dr. Gerd Stumme, Dipl.-Inform. Christoph Schmitz
Inhalt:
Deduktive Datenbanken erweitern das Konzept relationaler Datenbanken um eine logische Komponente, mit der aus explizit gespeichertem Wissen weiteres Wissen abgeleitet werden kann. Objektorientierte Datenbanken strukturieren im Gegensatz zu relationalen Datenbanken die Information objekt-zentriert. Die Vorlesung führt in diese beiden Konzepte aus dem Bereich der Datenbanken ein und stellt ihre theoretischen Grundlagen vor.
Folien:
  • 1. Einf� und Motivation PDF-Download
  • 2. Teil 1: Deduktive Datenbanken PDF-Download
  • 2. Teil 2: Objektorientierte Deduktive Datenbanken PDF-Download
  • F-Logic PDF-Download
Übungsaufgaben:
Literatur:
  • S. Abiteboul, R. Hull, V. Vianu: Foundations of Databases. Addison Wesley, Reading, MA, 1995
  • J. Chomicki, G. Saake (eds.): Logics for Databases and Information Systems, Kluwer, Boston 1998
Kontakt: